Vim und LilyPond

Dieser kurze Artikel ist keine Einführung in die beiden Programme Vim und LilyPond, sondern soll erfahrenen Nutzern zeigen, wie diese beiden Programme gemeinsam genutzt werden können.

Programmübersicht

Vim ist ein Open Source-Texteditor, der ausschließlich mit Tastenkürzeln zu bedienen ist und der zwischen Modi für Befehle und für die Eingabe differenziert.

Die Bedienung von Vim ist keinesfalls intuitiv, und die Einarbeitung in das Programm ist zeitintensiv. Es bleibt dem Geschmack des Nutzers überlassen, diesen Texteditor zu verwenden.

LilyPond ist ein Musiknotationsprogramm, das keine grafische Benutzeroberfläche bereitstellt. Stattdessen wird die zu notierende Musik als Code mit einem beliebigen Texteditor eingegeben (Code-Beispiel: siehe unten). LilyPond wandelt schließlich den Code in grafischen Notentext um und gibt diesen in einer PDF-Datei aus.

Die Qualität der Notenausgabe ist weitaus höher als die vergleichbarer WYSIWYG-Editoren wie Finale oder Sibelius.

Auch hier erfordert die Einarbeitung viel Zeit.

LilyPond-Code in Vim eingeben

Vim eignet sich als minimalistischer Texteditor par excellence von Hause aus zur Notation von LilyPond-Code; doch lassen sich Funktionen wie die Syntax-Hervorhebung eigens für LilyPond-Code aktivieren.

Hierzu muss die versteckte Datei .vimrc, die sich im Hauptverzeichnis des Benutzerordners befindet, um folgende Code-Zeilen ergänzt werden:

filetype off
set
runtimepath+=/Applications/LilyPond.app/Contents/Resources/share/lilypond/current/vim
filetype on

Hinweise

  • Der Pfad, in der sich die LilyPond-Software befindet, muss ggf. angepasst werden.
  • Nach Änderungen an der Datei .vimrc muss Vim neu gestartet werden, damit die Änderungen wirksam werden.

LilyPond-Datei mit Vim setzen

Zum abschließenden Setzen des Notentextes ist es nicht nötig, den LilyPond-Code von Vim in das LilyPond-Eingabefenster zu kopieren. Das Setzen ist mittels eines eigenen Kommandos direkt aus Vim heraus möglich.

Hierzu muss folgender Code in die Datei .vimrc eingegeben werden:

command! Lily
:!/Applications/LilyPond.app/Contents/Resources/bin/lilypond --output="%:h"
"%"

Dieser Code erzeugt den neuen Befehl Lily und gibt an, dass die zu setzende PDF-Datei im gleichen Verzeichnis wie die aktuell in Vim geöffnete .ly-Datei gespeichert werden soll.

Zum Setzen der Datei muss lediglich folgender Code in Vim ausgeführt werden:

:Lily

Beispiel für LilyPond-Code

Der unten aufgeführte Code ist aus der Wikipedia übernommen und zeigt einige Takte aus Karlheinz Stockhausens Klavierstück II.

Originaldateien